Ein bisschen mehr "Sex and the City" würde uns gut tun.

Vor kurzem hatte mich eine Erkältung gepackt, und somit verbrachte ich den Großteil des Tages im Bett. Ein bisschen Zeitschriften lesen, ein bisschen „Sex and the City“ schauen. Nachdem ich fünf Folgen der ersten CD hintereinander geschaut hatte, kam mir der Gedanke: Ein bisschen mehr „Sex and the City“ in unserem Leben würde uns gut tun. Warum?
Nun, man betrachte den Punkt Freunde. Wer von uns hätte nicht lieber 3 Freunde/-innen, die immer zusammenhalten, viel miteinander unternehmen und alles besprechen können, als 100-500 Facebook-Freunde, die man (wenn überhaupt) mal irgendwo kennengelernt hat, mit denen man aber nicht mal Kontakt hält - die man nicht mal anschreiben würde, weil man sich „so nah“ dann ja doch wieder nicht ist.
Überhaupt: Wer ruft seine Freunde heutzutage noch an? Ich habe vielmehr den Eindruck, Freundschaften spielen sich nun eher in der virtuellen als in der realen Welt ab. Man macht Treffen über Whatsapp/SMS aus, diskutiert Neuigkeiten und Streits darüber aus, lieber in Endlos-Nachrichten als per Telefon oder gar persönlich.
Warum ist das so? Haben wir wirklich so wenig Zeit, als dass wir uns mit Freunden für so etwas nicht mehr persönlich treffen können? Es dauert auch einiges an Zeit, so eine Endlos-Nachricht einzutippen, Buchstabe für Buchstabe.
Und, apropos Anrufen. Der Satz „Ruf mich an!/ Ich ruf dich an!“ am Anfang einer Bekanntschaft oder am Ende eines Dates ist doch veraltet, oder? Heißt es heute nicht viel eher „Ich schreibe dir!“? Und das leider nicht per Brief (sowieso veraltet) oder Postkarte. Ist das nicht furchtbar unromantisch?
Dazu kommt, dass man sein Handy dadurch zum heiligen Gral erhebt, denn der andere könnte sich ja jederzeit melden, also muss man auch jederzeit erreichbar sein. Carrie & Co hatten keine Handys, da hat man den Leuten noch aufmerksam zugehört und war nicht so abhängig von so einem Ding.


Überhaupt muss ich gestehen, bin ich von den meisten meiner Freunde immer wieder enttäuscht.
Klar gibt’s da auch die eine oder andere Ausnahme; Menschen, die einen merken lassen, egal wie lange wir nichts von einander gehört haben - ich weiß, dass es dich noch gibt; Menschen, die einfach schön sind, und auch wenn ich mir da manchmal selbst im Weg stehe, sie sind liebenswert und ehrliche Freunde. Aber bei anderen da frag ich mich, wie viel Prozent Freundschaft auf dem Etikett überhaupt stehen würde. Menschen, die sich irgendwie nicht so für deine (angedeuteten) Schwierigkeiten interessieren, oder bei denen es oft nicht über ein „Daran gewöhnst du dich bestimmt“ oder „War dir das nicht von Anfang an klar?“ hinausgeht. Menschen, von denen du oft schon weißt, dass du nicht viel erwarten kannst. Dass sie mit dir keine verrückten Sachen machen, dass wie so oft eine enttäuschende Antwort auf eine Frage kommt, dass du irgendwie gar nichts mehr von ihnen hörst, und für ein Treffen (gerade bei größerer Entfernung) sind sie eh viel zu beschäftigt.
Vielleicht sollten wir unsere Freundschaften reduzieren, vielleicht sollten wir uns weniger halbherzig um die einen kümmern, und dafür mit ganzem Herzen bei anderen sein.
Ein bisschen Freundschaft á la Carrie & Co.

Kümmert euch um die Leute, bei denen ihr mit dem Herzen seid. Verhaltet euch ihnen gegenüber bewusster, erkennt ihren Wert. Unternehmt mehr miteinander, egal, wie groß die Entfernung sein mag, dann muss eben doch die moderne Elektronik aushelfen. Nehmt an ihrem Leben teil, und lasst sie an eurem teilhaben.

Wie denkt ihr über das Thema Freundschaft in der heutigen Zeit? Und was liebt ihr an „Sex and the City“?

P.S. Außerdem lässt mich „Sex and the City“ noch mehr vermissen: Spontanität, angeregte Gespräche und Freiheit in der Mode. Aber dazu vielleicht ein ander Mal.

Der Herbst ist da! [Sweater-Weather-Tag]



Hallo meine Lieben!

Da ich momentan ja nur begrenzt Fotos machen kann, dachte ich, ich mache mal bei einem Tag mit. Welcher bietet sich da besser an, als der Sweater-Weather-Tag?! Ich hoffe, ihr genießt alle den Herbst und verwöhnt euch mit weichen Pullovern, warmen Bädern, spannenden Büchern, leckerem Essen, und vielem mehr! Also, lehnt euch nun zurück mit einer Tasse Tee, und viel Spaß beim Lesen. :-)

1. Lieblingsduft bei Kerzen?


Bei Kerzen bin ich klassisch, denn auch ich bin wie so viele in dieser Jahreszeit den herbstlichen und weihnachtlichen Düften verfallen. Allerdings sollten sie nicht zu penetrant oder künstlich riechen. Neben diesen Düften liebe ich auch frische, weiche Gerüche sehr, wie zum Beispiel "Soft Blanket" oder "Vanilla Satin" von Yankee Candle.

2. Kaffee, Tee oder Kakao?


In der Regel lieber Kaffee oder Tee, aber an einem gemütlichen Abend mach ich mir auch gern mal einen Kakao. Bei Kaffee trinke ich fast ausschließlich Nescafé Gold, und bei Tee trinke ich morgens gerne grünen für den Start in den Tag und sonst eher wärmere Sorten wie "Ginger, Lemon & Honey" oder "Rooibos Sense- Honey & Madagascar Vanilla" (beide von Loyd). Allerdings liebe ich auch Chai Tea Latte und muss unbedingt mal versuchen, den daheim selbst zu machen! 

3. Liebste Sache am Herbst?


Im Herbst schaue ich total gerne aus dem Fenster, um den Wind in den Bäumen zu beobachten und zu sehen, wie die bunten Blätter durch die Luft wehen. Ich mag es, mich in Pullover und Schals einzukuscheln und abends gemütliche Abende daheim oder mit Freunden in Restaurants zu verbringen. Man ist nicht mehr wie die letzten Monate ständig auf Achse, sondern bleibt mehr zu Hause und besinnt sich ein wenig auf sich selbst, seine Lieben und seine Umgebung.

4. Make-Up Trend: Dunkle Lippen oder Winged Eyeliner?


An dunkle Lippen muss ich mich erst noch ein wenig herantasten, denn ich habe meinen Lippenstift gern makellos dort, wo er sein soll, und gerade mit auffälligen Farben gestaltet sich das zumeist etwas schwierig. Ich muss mir einfach angewöhnen, öfter zu kontrollieren, ob noch alles sitzt. Wenn ihr irgendwelche Tipps habt, wie das Ganze unkomplizierter wird, nur her damit! :-)
Obwohl mir der Wing beim Eyeliner seltenst auf beiden Seiten gleich gut gelingt, entscheide ich mich hier trotzdem für diesen. Man kann ja üben! ;-)

5. Was solltest du im Herbst unbedingt mehr machen?


Ich denke, ich sollte öfter mal einen Pamper Evening machen- zum Glück haben wir ja eine Badewanne. ;-) Außerdem möchte ich mehr Filme schauen und Bücher lesen, Kerzen anzünden und Spaziergänge machen. Und ich muss nach Weihnachtsgeschenken Ausschau halten, sonst wird's bald wieder hektisch. Ich habe auch vor, mehr in mich hineinzuhören, um herauszufinden, was ich will und von mir und meinem Leben erwarte, und möchte vieles überdenken und mich verbessern.
Be the best version of yourself! 

6. Lieblingsessen?


Um diese Jahreszeit liebe ich Kürbis und allgemein "herbstliche" Gerichte. Aber auch Pasta oder selbstbelegte Pizza passen immer! Ich finde auch Suppen und Eintöpfe oder Aufläufe sehr lecker. Außerdem ist der Herbst die Zeit der leckeren Obstkuchen mit Äpfeln, Birnen oder Pflaumen, und man kann sich backtechnisch schon auf die Weihnachtszeit einstimmen. 

7. Meistgetragener Pullover?


Ich habe einen alten (links) und einen neuen (rechts) Favoriten: beide aus Kaschmir, beide kuschelig weich, beide gut kombinierbar. Der linke hat Glitzerfäden eingearbeitet, ist eher weit geschnitten und rutscht leicht über die Schulter, während der andere einen klassischeren Schnitt und den Hasen als interessantes Detail hat.



8. Mützen oder Schals?


Definitiv Schals! Es gibt so herrlich große, bunte, weiche Schals. Außerdem ruinieren Schals in der Regel nicht die Frisur. :-P 

9. Skinny Jeans oder Leggings?


Ich trage fast nur Skinny Jeans, Leggings in der Regel nur daheim. Da hab ich im Schlussverkauf super weiche und bequeme von Different Fashion in grau und schwarz für nur 10€ ergattert. Ein Traum von Leggings!
Allerdings mag ich außerhalb des Hauses auch gern meine dicke Leggings von American Apparel für gemütliche, kalte Tage. 

10. Wie ist das Herbstwetter bei dir?


Hier in Vilnius war es die letzten Tage oft sonnig, gelegentlich aber auch den ganzen Tag grau. Mit der Sonne steigen auch die Temperaturen auf gefühlte 20 Grad, es war aber auch schon zähneklappernd kalt! Alle Bäume sind richtig hübsch bunt und die Gehsteige liegen voller Blätter in Herbstfarben. Regen haben wir nur gelegentlich und wenn dann abends. :-) 


Ich hoffe, der Tag hat euch gefallen, und ich tagge natürlich jeden, der gerne mitmachen möchte! Falls ihr den Tag auch gemacht habt, würde ich mich freuen, wenn ihr mir den Link in einem Kommentar da lasst. Ansonsten wünsche ich euch noch eine schöne Zeit! 


Wären eure Antworten ähnlich ausgefallen wie meine, oder ganz anders? :-)

Outfit | Herbst

Hallo ihr Lieben!

Ich war in der vergangenen Woche im Akropolis, das ist ein großes Einkaufszentrum in Vilnius. Dort sind sehr viele Läden vertreten, von Stradivarius, Zara, Mango über Aldo, Deichmann bis hin zu next, Douglas und drogas (die hiesige Drogerie). Dort hab ich ein paar hübsche Sachen für den Herbst aufgestöbert, die sich auch super kombinieren lassen. Natürlich hab ich noch etwas mehr gekauft, aber dazu kommen wir vielleicht in einem anderen Post. ;-) Außerdem muss ich mich für die Kamera entschuldigen: Diese ist nämlich eine ca. 10 Jahre alte Digicam, und leider weiß ich nicht, wie ich das Datum ausstelle. Ich hoffe, ich kann euch bald wieder qualitativ hochwertigere Bilder bieten. :-)


Ich liebe das Innenmuster des Dufflecoats, und auch die Taschen sind superpraktisch, denn sie sind nach oben geöffnet. So kann nichts rausfallen. Auch der Pelz sieht nicht abgeratzt aus, das ist mir immer recht wichtig. Eine prima Übergangsjacke! :-)
Die Tasche habe ich Anfang August in London gekauft, leider ist mir der Schulterriemen schon kaputt gegangen, aber halb so wild. Ich finde eine schlichte, große, schwarze Tasche ist irgendwie ein Muss, egal ob zum Reisen oder zum Stadtbummel! - Allerdings fällt einem dabei dann gerade ohne Schulterriemen schnell mal der Arm ab.


Was man dazu sagen muss, ist, dass ich vorher noch nie etwas bei Bershka gefunden habe! Diesmal wurden es aber gleich 4 Sachen - ein weißes, langärmeliges Shirt durfte auch noch mit -, die mir richtig gut gefallen. Manchmal darf man Läden nicht für immer abschreiben. :P

Schon länger habe ich nach einer solchen Hose und einem weißen Spitzenshirt Ausschau gehalten. Zum Spitzenshirt: Ein weißes Spitzenshirt, eine Blue Jeans, barfuß, dazu große, braune Augen, ein Lidstrich, ein brünetter Bob mit Pony. Hört sich das nicht fabelhaft an? Ich war ganz verliebt in diesen Look, so französisch! 
Die Hose ist sehr angenehm zu tragen und aus einem weichen, eher warmen Stoff, und ich bin echt glücklich, sie gefunden zu haben! :-) Wenn man nämlich mal etwas Bestimmtes vor Augen hat und sucht, dann gibt es meistens an allem was auszusetzen: Schnitt, Farbe, Material, Größe, es gibt einfach immer was.





Der Schal ist auch eine ganz große Liebe meinerseits. Er ist aus Kaschmir (hab ich schon erwähnt, dass ich Kaschmir LIEBE?), passt farblich zu allem und ist auch schön warm. Falls ihr nach einem Kaschmirschal Ausschau haltet - bei Zara gibt es momentan ganz, ganz, ganz tolle! Leider kosten sie 100€, aber ihr werdet sie lieben! Wäre auf jeden Fall eine Investition wert. 

Ich überlege die ganze Zeit, ob ich mir meine Haare abschneiden lassen sollte. Auf Schulter- oder Schlüsselbeinlänge. Was meint ihr? :-)


Die Schuhe durfte ich mir in Brighton von meinem Freund zum Geburtstag aussuchen, und nach anfänglichen Kombinationsschwierigkeiten klappt's nun langsam besser. Ich finde Cut-Out Boots sind für den Herbst super geeignet, und falls ihr Absätze nicht so gern mögt, gibt's die ja in allen Absatzhöhen und Varianten. 


  Dufflecoat - Bershka
    Schal - FTC
         Ohrringe - Forever 21
Spitzenshirt - Bershka
           Hose - Bershka 
    Schuhe - Office

Ist bei euch schon richtig der Herbst eingezogen? Und was ist euer Must-Have für den Herbst? 

Monatsreview: September

Hallo meine Lieben,

ich war ja noch nicht einmal für den September bereit, aber dass nun schon der Oktober beginnt, ist kaum zu glauben. Es sind nur noch 11 Wochenenden bis Weihnachten, das ist doch schierer Wahnsinn. Hier ist eine kleine Zusammenfassung meines Septembers:


Gehört
"Willst du" von Alligatoah (ja, ich bin immer ein bisschen hinterher im Trend :D), "Postcards" von James Blunt, "Yakety Yak" von The Coasters (hört's euch an!), "Lass uns gehen" von Revolverheld, "Rude" von MAGIC! ("I'm gonna marry her anyway... Marry that girl"), "Heart of a Lion" von The Griswolds  

Gesehen
3x Tatort (ein bisschen Heimat!), Gossip Girl (4. Staffel), Sex and the City (1. Staffel), Offroad mit Elyas M'Barek & Nora Tschirner

Erlebt
Viele neue Bekanntschaften, erstmals "allein" wohnen, Leben in Litauen, Stadtführung mit einem "Unbekannten", Geburtstagsfeier meiner Freundin Isa :-), Wiedersehen mit (fast) allen Freunden, Mikroskopieren

Gelesen
Lauren Conrad Beauty, Frühstück im Bett- Susan Elizabeth Phillips, freundin, Eternal Health- The Essence of Ayurveda -Dr. Partap Chauhan  

Gedacht
Was soll ich studieren?, Man müsste sich mehr Mühe für sich selbst geben., Sind das nun Freunde oder "Freunde"?, Wieso habe ich so gar keine Motivation für eine PPP, wenn mich das Thema sogar interessiert?, Soll ich meine Haare abschneiden? 

Gefreut
Endlich wieder Internet!, tolle Kochapp entdeckt, Prep + Prime Mascara von MAC, Lauren Conrad Beauty, gute & günstige Restaurants und Cafés in Vilnius, wenig Uni, eine neue Blogger-Freundschaft geschlossen :-) 

Geärgert
In Litauen gibt's kein gescheites Brot, in der Stadt wird auch gerne mal 100 km/h gefahren, die Wohnung hat immer mal ein paar böse Überraschungen, fehlende Motivation, ich war krank; geht das eine, kommt das nächste momentan :(, mitteloberflächliche Gespräche

Gekauft
Leider nichts außer Lebensmittel und nützlichem Zeugs :( -doch! Das Hörbuch "Er ist wieder da" von Timur Vermes

Geklickt
Youtube, Pinterest, Instagram, Blogs, Kleiderkreiselthread zum Thema Studium



Alles in allem war der September eher ein bisschen lame, und gar nicht so schön, wie man ihn gern gehabt hätte. Ich hoffe, die nächsten Monate werden ein bisschen bunter, und dass man noch viel Schönes einbauen kann, wie zum Beispiel herbstlich-sonnige Spaziergänge, gemütliche Abende, leckere Gerichte & Getränke, interessante Gespräche und spannende Bücher. 

Was habt ihr noch geplant bis zum Jahresende? Eine Reise? Mehr Zeit in etwas investieren? Einen Selbstversuch oder ein Projekt? Oder einfach viele schöne Momente, die noch ungewiss sind?


P.S. Ich hab mich für einen Holländisch-Sprachkurs angemeldet und bin schon sehr gespannt! :)