Rezept | Herbstkuchen

Hallo ihr Lieben!

Während der Herbst uns zuletzt noch mit einem sonnigen Spätsommergefühl verwöhnt hat, zeigt er uns nun mit Dauerregen die kalte Schulter. Das ist wirklich kein Wetter zum Vor-die-Tür-gehen. Leider kann man sich das nicht aussuchen, und die Schule, Uni oder Arbeit ruft trotzdem.

Immerhin kann man es sich aber, wenn man dann wieder zuhause ist, richtig gemütlich machen. Eine spannende Lektüre, ein heißes Getränk und etwas Leckeres zu Essen sorgen dafür, dass die Laune schnell wieder steigt und man sich trotz des miesen Wetters eine schöne Zeit machen kann.

Ein solcher Leckerbissen könnte zum Beispiel dieser feine Herbstkuchen mit Birne, Äpfeln und Pflaumen sein, den ich seit einigen Jahren jeden Herbst backe. Er kam bisher immer sehr gut an und lädt gerade dazu ein, sich eine kleine Auszeit vom Alltag oder einen ganzen faulen Nachmittag zu gönnen. ;-)


Herbstkuchen mit Pflaumen, Äpfeln und Birne

Für den Teig:

125 g     Butter (zimmerwarm)
125 g     Zucker
1 Pck.    Vanillin-Zucker
1 Prise   Salz
etwas     geriebene Zitronenschale 
       3     Eier 
200 g     Mehl
2 gestr. TL  Backpulver 
1-2 EL   Milch

Ofen auf etwa 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Butter mit den Rührstäben des Mixers auf höchster Stufe rühren und mit der Zeit Zucker, Vanillin-Zucker, Salz und Zitronenschale hinzugeben bis es eine gebundene Masse ergibt. Nun auch ein Ei nach dem anderen hinzufügen und verrühren. 
Mehl mit Backpulver vermengen und auf zweimal in den Teig hinzugeben. Bei Bedarf etwas Milch verwenden, bis der Teig schwerreißend vom Löffel fällt. 
Springform (Durchmesser ca. 28 cm) fetten und Teig hineingeben. 

Für den Belag:

250 g     Pflaumen
250 g     Äpfel
250 g     Birne 
  25 g     zerlassene Butter

Pflaumen waschen, halbieren und entkernen. Äpfel und Birne schälen, vierteln und ebenfalls entkernen. Wölbungen mit einem Messer mehrmals längs einschneiden. 
Obst auf den Teig in der Form geben und mit der zerlassenen Butter bestreichen. Nun in den Ofen geben und ca. 45 Minuten backen. 

Zum Schluss:

2 geh. EL  Apfel- oder Quittengelee
etwas         Hagelzucker

Nach dem Backen den Kuchen aus der Form lösen. Gelee in einem Topf erwärmen und auf den noch heißen Kuchen auftragen, danach diesen abkühlen lassen. Vor dem Servieren mit etwas Hagelzucker bestreuen. 


Was kocht oder backt ihr gerne im Herbst?

Kommentare:

  1. Sieht der lecker aus! Ich bin sowieso ein riesiger Kuchen-Fan (im Sommer Eis, im Winter Kuchen;)). Muss ich unbedingt mal nachbacken :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, es hat schließlich jeden Tag irgendjemand Geburtstag, also ein guter Grund zum Kuchen essen! :D Das würde mich sehr freuen :)

      Löschen
  2. Wow, das sieht so, so lecker aus! Dein Blog ist wirklich schön, hast eine neue Leserin! :)
    Liebe Grüße,
    Julia

    http://alwaysbeyourselves.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, das freut mich sehr!!! :)))

      Löschen

Kommentare sind immer gern gesehen :)