Novemberdinge

Hallo ihr Lieben! 

Nun ist der November schon fast vorbei und wir nähern uns Weihnachten und Neujahr mit großen Schritten. Für mich fühlt es sich an, als wäre 2015 vorbei gerast, und ohne negativ sein zu wollen, frage ich mich, was ich eigentlich erreicht oder großartiges gemacht habe. Vielleicht sollte ich für 2016 doch mal ein paar Ziele festlegen, damit das nicht wieder so wird. Aber davon ein andermal!

Heute ist in einem Rückblick nochmal der November dran, und zwar mit all dem, was ihn für mich "geprägt" hat. Erzählt mir doch im Anschluss in den Kommentaren von eurem November, darüber würde ich mich sehr freuen!


Spekulatius
Auch wenn es der Blick aus dem Fenster hier nicht vermuten lässt, liegt die Weihnachtszeit schon sehr nahe. Nachdem ich meinen ersten (und bisher einzigen) Nikolaus schon im Oktober geköpft habe, knabber ich momentan sehr gerne Gewürzspekulatius zum Tee oder Kaffee zwischen oder statt den Mahlzeiten.


Spectre
Vor ein paar Wochen habe ich mir in einem Münchner Kinosaal, der etwa 1000 Menschen fasst, den neuen James Bond angesehen. Ich hatte vorher unterschiedliche Meinungen darüber gehört (am drastischsten war: "Hätten wir uns den Film nicht angesehen, hätte es ein schöner Abend werden können."), aber das kann ich wirklich nicht nachvollziehen. Ich mag die James Bond-Filme, und ich fand auch diesen toll! Und Léa Seydoux war meiner Meinung nach ein faszinierendes Bond Girl.

Prints 
Wie ihr vielleicht mitbekommen habt, bin ich vor einer Weile nach München gezogen. Nun gilt es, unsere Wohnung einzurichten und zu verschönern und dabei spielen gerahmte Prints auf jeden Fall eine Rolle! Welche mir besonders gut gefallen, könnt ihr hier auf Pinterest sehen.

Psychologie
Mein Studienfach. Vielfältig, spannend, interessant und relevant. Wir lernen beispielsweise die Wirkweise von Drogen kennen, setzen uns mit Sigmund Freud, Homosexualität und Bewusstsein auseinander, erkennen, wie uns unser Gehirn austrickst, und erfahren jede Vorlesung mehr, gespickt  von unterhaltsamen Anekdoten der Dozenten. Natürlich ist es nicht immer supermegaspannend, aber ich hab doch einige mehr Aha!- und Oha!-Momente als in der Schule. Und das Beste ist, Psychologie ist überall. Und ja, meine Lieben sind teilweise ein bisschen genervt von meiner Mitteilsamkeit. :D


Bewusstsein schaffen und bewusster leben
Besonders durch dariadaria.com, aber nicht nur, wurde ich diesen Monat wieder auf einige (von unzähligen) kritische Themen aufmerksam und plane, mir Dokumentationen wie z.B. "Cowspiracy", "The True Cost" oder "More than Honey" anzusehen.
Bewusstsein in jeglicher Hinsicht finde ich einen wichtigen Aspekt unseres Lebens und jeder Mensch sollte mehr hinterfragen statt einfach hinzunehmen. Ich will nun keinesfalls predigen, in der Position bin ich nicht, aber ich möchte euch anregen, bewusster zu leben und zu handeln, genau wie ich angeregt wurde. 
Auch die Denkrichtung "Zero Waste" hat es mir angetan. Wie der Name schon sagt, geht es darum, möglichst wenig Müll zu verursachen. Ich werde auf jeden Fall versuchen, meinen Teil beizutragen und einige Umstellungen in meinem Alltag machen. In München öffnet bald übrigens der erste verpackungsfreie Supermarkt mit dem Namen "Ohne", der durch Crowdfunding finanziert wurde. Daumen hoch! 

#PrayforParis und die Welt
Dass die Ereignisse in Paris sinnlos grausam waren, steht außer Frage. Dass unschuldige Leute beim Ausgehen in einem friedlichen Land durch bösartige Willkür sterben mussten, riss ein großes Loch in die Herzen ihrer Angehörigen. Doch nicht nur in deren, sondern auch in unsere Herzen.
Und hier kommt das klitzekleine, aber dennoch vorhandene Positive: Es heißt alle gegen einen. Die unzähligen Solidaritätsbekundungen, sei es durch Blumen, Kerzen, Einfärben von Bildern und Bauwerken in der französischen Flagge, Worte oder Taten, finde ich tröstend. Die Welt ist nicht gänzlich verkommen. Und nun stehen wir gemeinsam mit Hoffnung, Optimismus und Liebe gegen den Hass und den Terror. Nicht nur für Paris, sondern für jedes Land und jeden Menschen. Damit auch in den ewigen Unruheherden endlich mal Frieden einkehrt.

Wie war euer November?
Ich wünsche euch noch einen schönen ersten Advent und morgen einen guten Start in die neue Woche. :-)

Tschüss, Herbst! | Rezept: Kürbis-Gemüse-Pfanne


Hallo ihr Lieben!

Na, seid ihr angesichts des ersten Schnees auch schon ein bisschen in Weihnachtsstimmung? Also, ich bin auf jeden Fall bereit für den Winter!

Heute möchte ich euch ein Rezept zeigen, das ich auch vor Kurzem erst entdeckt habe, aber sehr gerne mag! Es handelt sich um eine Kürbis-Gemüse-Pfanne, die sehr wandelbar ist und gut satt macht. Außerdem enthält sie weder Fleisch noch Fisch, sodass sie auch für Vegetarier geeignet ist. 

Ein passendes Gericht für die kalte Jahreszeit, das jeder perfekt an seinen Geschmack anpassen kann.


Zutaten

Hokkaido-Kürbis (ca. 1-1,5 kg)
Lauch
3 Paprika
3 Möhren
 Zucchini
1 Pck. Schafs-/ Hirtenkäsewürfel

Natürlich könnt ihr beliebig abwandeln, welches Gemüse ihr dazugebt.


Zubereitung 

Das Gemüse schneiden und zunächst den Kürbis mit etwas Öl kurz anbraten. Eine kleine Tasse Wasser hinzugeben und den Kürbis unter einem Deckel so lange dünsten, bis er beginnt, weich zu werden. Dann zuerst den Lauch und 5 min später das restliche Gemüse beigeben. Weiterhin unter dem Deckel noch ca. 10 min dünsten. Mit Salz, Pfeffer und z.B. Kräutern der Provence sowie Chili würzen. Wer das Ganze etwas cremiger möchte, kann auch gut Schmand oder Crème Fraîche hinzufügen. Schließlich kommen noch die Schafs- oder Hirtenkäsewürfel in die Pfanne, solange bis sie erwärmt, aber noch nicht geschmolzen sind.
Servieren und genießen! :-)

Diese Menge ergibt ca. 4-6 Portionen. Mein Freund und ich kochen die Menge auch nur für uns beide, sodass wir es uns am nächsten Tag ganz leicht aufwärmen können.

Was esst ihr gerne an den kalten Tagen?

ABC | Your Perfect Weekend Morning

Hallo ihr Lieben!

Heute geht's darum, wie ich in der Regel meine Morgen am Wochenende verbringe zusammen mit ein paar Inspirationen für euch - um aus diesen Vormittagen noch mehr herauszuholen!


Ich bin zwar kein klassischer Langschläfer, aber wenn ich zu bald aufstehen muss (aka vor 8.00 Uhr), ist meine Laune ziemlich grumpy. Deshalb schlafe ich am Wochenende gerne bis 9.00 / 9.30 Uhr und dann wird erstmal ausgiebig gefrühstückt. Meist mit Brot, manchmal aber auch mit Pancakes oder Armen Rittern, und immer mit Kaffee!


Nun geht's ins Bad! Es wird geduscht, gepflegt und gestylt. Am Wochenende kann ich das endlich mal mit ein wenig mehr Bedacht tun, denn unter der Woche bin ich meistens sehr in Eile! #fehlendesZeitmanagement


Besonders nach dem Duschen benutze ich zurzeit gerne den Kristall-Deo Stick* der Naturkosmetik-Marke Alva, den ich mir vor einiger Zeit freundlicherweise aus deren Sortiment aussuchen durfte. Frisch gewaschen erscheint mir die Anwendung hygienischer und der angefeuchtete Stick gleitet umso besser darüber. Ein großer Pluspunkt? Selbst nach einem langen Tag fühlen sich die Achseln dank des feinen Mineralfilms frisch an und sind nach wie vor geruchlos. Der Stick ist nicht nur ohne Parfüm, sondern auch frei von Farb- und Konservierungsstoffen (und wurde nicht an Tieren getestet), und ist deshalb auch für sensible Haut geeignet. Dazu kommt er in einer schönen und handlichen Verpackung und kann dank seiner festen Konsistenz auch in jedes Handgepäck beim Reisen.


Ihr seid mehr an Make Up als an Pflege interessiert? Hier könnt ihr meine Meinung zu einem Kajal und einem Lippenstift von Alva nachlesen!

Aber zurück zum eigentlichen Thema:
Je nach Tagesplanung fällt das ganze Prozedere natürlich unterschiedlich lang aus, und wenn nichts weiter ansteht, bleibe ich auch gerne mal ungeschminkt. Ich habe das Gefühl, das tut der Haut einfach gut und sie kann "atmen".

Was ich am Wochenende unternehme? Manchmal gar nichts, und manchmal geht's von einem zum nächsten. An entspannten Wochenenden verbringe ich viel Zeit mit Spazieren gehen und lesen. An anderen treffe ich Freunde, besuche Ausstellungen, habe Termine, gehe Essen, mache Erledigungen. Die meisten meiner Wochenenden sind jedoch eine schöne Mischung aus beidem.


Erst kürzlich habe ich gelesen, dass das Wochenende einem länger vorkommen soll, wenn man es mit Aktivitäten füllt. Das möchte ich mir nun auch zu Herzen nehmen und pro Wochenende mindestens eine besondere Unternehmung planen.

Inspirationen für euch:

Warum macht ihr es euch diesmal nicht mit einem Kaffee und einer Lektüre im Bett gemütlich? Oder verlegt gleich euer gesamtes Frühstück dorthin?
Oder ihr geht mit euren Lieben mal in ein schönes Café brunchen?


Wie wäre es mal mit ein bisschen Abwechslung zum Ausschlafen? Steht besonders bald auf, und geht spazieren, backt den Langschläfern eurer Familie etwas zum Frühstück, oder seid produktiv, und freut euch so viel mehr vom Tag genießen zu können als sonst!

Am Wochenende hat man alle Zeit, die man sich nimmt! Warum also nicht mal eine Pflegesession im Bad einlegen? Mit der besten Freundin macht die sicher gleich doppelt Spaß!

Schaut doch mal, welche Veranstaltungen/Angebote momentan in eurer oder einer nahen Stadt sind? Vielleicht eine interessante Kunstausstellung, ein cooles Festival oder ein großer Flohmarkt?


Wie verbringt ihr eure Morgen am Wochenende?
War hier etwas für euch dabei? 


*dieses Produkt wurde mir von Alva kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür!


Hier könnt ihr noch die anderen Beiträge des ABC sehen:
A wie Alltagshelden: mein Post - Isabells Post
B wie Bade-Essentials: mein Post - Isabells Post 
C wie Chic an Silvester: mein Post - Isabells Post
D wie Dates im Winter: mein Post - Isabells Post
E wie Erste Wahl an Lippenstiften: mein Post - Isabells Post 
F wie Frischekur: mein Post - Isabells Post
G wie Grundausstattung für Make-Up-Beginner: mein Post Isabells Post 
H wie Hairstyles: mein Post - Isabells Post
I wie Inspiration: mein Post - Isabells Post
J wie Kylie Jenner-Look: mein Post - Isabells Post
K wie Kontur & Highlight: mein Post - Isabells Post
L wie Tropischer Lidschatten-Look: mein Post - Isabells Post
M wie Minimalistisches Outfit: mein Post - Isabells Post
N wie Nagellacke für den Sommer: mein Post - Isabells Post
O wie Orangetupfer im Outfit: mein Post - Isabells Post
P wie Panda-Augen: Abschminkmethoden im Vergleich: mein PostIsabells Post
R wie Rückblick: Halbjahresfavoriten: mein Post - Isabells Post  
T wie Think Pink: mein Post - Isabells Post 
U wie Undone: Einfach schön: mein Post - Isabells Post 
V wie Vier neue Lieblinge: mein Post - Isabells Post  
W wie Weg mit dem Alltagslook: mein Post - Isabells Post
X wie XXL-Infopost über Isabell und mich: mein Post - Isabells Post